Kinderreisepässe : Ausstellung

Rechtsgrundlagen:

  • Passgesetz
  • Allgemeine Verwaltungsvorschriften zur Durchführung des Passgesetzes
  • Verordnung zur Durchführung passrechtlicher Vorschriften

Besonderheiten:

  • Kinderreisepässe werden über einen Zeitraum von 6 Jahren ausgestellt und können bis zum vollendetem 12.Lebensjahr des Kindes verlängert werden, hiernach ist nur die Ausstellung eines elektronischen Reisepasses möglich (siehe Reisepässe: Beantragung)
  • Der Kinderreisepass ist maschinenlesbar.
  • Antragstellung durch die Personensorgeberechtigten. Bei gemeinsamen Sorgerecht muss eine schriftliche Zustimmung des zweiten Sorgeberechtigten vorgelegt sowie bei nichtverheirateten Sorgeberechtigten die gemeinsame Sorgeerklärung, alleiniges Sorgerecht nachgewiesen werden.

Antragsvoraussetzungen:

  • deutsche Staatsangehörigkeit des Kindes
  • das Kind muss mit alleiniger bzw. Hauptwohnung in Mühlhausen gemeldet sein
  • Kinder müssen - neben den Sorgeberechtigten - persönlich vorsprechen

beizubringende Unterlagen:

  • einmalig Geburtsurkunde bzw. Stammbuch der Familie im Original
  • ggf. vorhandener Kinderausweis/Kinderreisepass
  • Personaldokument des vorsprechenden Personensorgeberechtigten und einmalig Geburtsurkunde (oder beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenbuch) und/oder Eheurkunde (bzw. Stammbuch der Familie) im Original
  • Zustimmungserklärung des zweiten Sorgeberechtigten inkl. Sorgeerklärung bei nichtverheirateten Eltern, bzw. Nachweis des alleinigen Sorgerechtes
  • ein aktuelles Lichtbild, welches für die biometrische Kontrolle geeignet ist, Hochformat 35 x 45 mm (ohne Rand), Gestaltung entsprechend den Vorgaben der Fotomustertafel der Bundesdruckerei, frontal aufgenommen.

Gebühren:

  • Ausstellungsgebühr: 13,00 Euro
  • Verlängerung: jeweils 6,00 Euro

Gültigkeitsdauer:

  • 6 Jahre, kann bis zum vollendeten 12. Lebensjahr verlängert werden

Bearbeitungsfrist:

  • bei Vorhandensein der erforderlichen Unterlagen wird das Dokument sofort erstellt

Kinderreisepässe sind ungültig:

  • nach Ablauf der Gültigkeitsdauer
  • wenn keine eindeutige Feststellung der Identität des Passinhabers mehr möglich ist (ggf. Erneuerung Lichtbild)
  • bei Vornahme unbefugter Veränderungen bzw. bei Beschädigungen
  • bei fehlenden oder unzutreffenden Eintragungen