Freiwilligendienst

Brückenbauer - Das Projekt in Mühlhausen

... und Mühlhausen setzt noch einen drauf – der Freiwilligendienst und das Lernen.

Man nehme eine Portion Ehrenamtliche, gebe dazu eine große Schar von Mühlhäuser Kindern und Jugendlichen, spicke diese Mischung mit jeder Menge Lebenserfahrung und Entdeckerfreunde, schüttle alles kräftig durch und heraus kommt: ein tolles Projekt für Jung und Alt.

 

NELECOM und die Brückenbauer

„Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken“, soll Galileo Galilei einmal gesagt haben.

Und damit hatte er doch irgendwie Recht. Denn Wissen wie mit einem Trichter in die Gehirne der Kinder und Jugendlichen zu schütten, funktioniert nicht. Lernen ist langweilig, wenn der Sinn und Zweck der Information nicht verstanden wird. Das Eingetrichterte ist dann meist schnell wieder vergessen.

Anders wenn die Kinder und Jugendlichen begreifen, wozu sie überhaupt etwas lernen. Wenn sie den Sinn und die Bedeutung des „Lernstoffes“ verstehen, wenn Vorbilder, Beispiele und Erlebnisse, das Wissen zur eigenen Entdeckung machen.

Das Projekt „Nelecom- Neue Lernkultur in Kommunen“ setzt hier an.

Mühlhausen ist seit 2008 eine Pilotkommune der Thüringer Bildungsinitiative. Der Kerngedanke: Kinder und Jugendliche lernen für das Leben und eine ganze Kommune hilft dabei. Was liegt da näher, als Nelecom mit den Brückenbauern zu verbinden? Möglichkeiten, unsere Kinder und Jugendlichen ein Stück beim Lernen fürs Leben zu begleiten und unter die Arme zu greifen, gibt es viele.

Ob Sie als Brückenbauer eine Lesepatenschaft übernehmen, eine Theatergruppe gründen, eine Fußballmannschaft aufstellen, ihr vielleicht außergewöhnliches Hobby vorstellen oder Familien bei der Kinderbetreuung unterstützen.

Begleiten Sie unsere Kinder und Jugendlichen auf Entdeckungsreise. Der Einsatz lohnt!

Lesen Sie hier mehr über den Freiwilligendienst-Brückenbauer!