Marienkirche - Müntzergedenkstätte

Die im 14. Jahrhundert erbaute Marienkirche ist nach dem Erfurter Dom die zweitgrößte Hallenkirche Thüringens. Sie spielte in der Stadtgeschichte Mühlhausens immer wieder eine wesentliche Rolle. Die Kirche war die bevorzugte Begräbnisstätte der angesehensten Persönlichkeiten der Stadt. Hier wurde Fürstentag gehalten und 1525 predigte hier der Reformator Thomas Müntzer. In ihren Hallen erklang zum ersten Mal die Ratswahlkantate von Johann Sebastian Bach. Heute ist die Kirche Architektur- und Geschichtsdenkmal, Begegnungsort für Kunst und Kultur, Austragungsort musikalischer Veranstaltungen sowie Stätte religiösen Lebens.

Hinweise zur Barrierefreiheit:

Es befindet sich eine eine Stufe (9,5 cm) mit mobiler Rampe (84 cm breit, 10 %) am Haupteingang. Eine Rampe (3 m lang, 1,10 m breit, 11 %) führt ins Kircheninnere. Ein ebenerdiger Zugang befindet ist über den Nebeneingang (Klingel am Haupteingang) vorhanden. Eine weitere Rampe (3 m lang, 1,10 m breit, 10 %) befindet sich im Innenraum der Kirche. Eine Treppe führt zur Ausstellung im Turm. Der Turmaufstieg im letzten Drittel ist über eine historische, enge Wendeltreppe im Rahmen einer Führung passierbar. Assistenzhunde sind auf Anfrage möglich. Informationen sind in Brailleschrift vorhanden.

Hinweis zum WC: Anfahrbarkeit rechts = 90 cm, links = 82 cm.

Eine Kirchenführung vermittelt die Tourist Information Mühlhausen.

Weitere Informationen und Anmeldungen:

Tourist Information Mühlhausen | Ratsstraße 20 | 99974 Mühlhausen
Tel.: 03601 40477-0 | www.muehlhausen.de

Alle auf dieser Seite aufgeführten Angebote und Fotos wurden dem Vermittler durch den jeweiligen Anbieter zur Verfügung gestellt. Für eventuelle Änderungen des Standards übernimmt der Vermittler keine Haftung!    

Vermittler: Wirtschaftsbetriebe Mühlhausen GmbH | Tourist Information | Martin Fromm, Geschäftsführer | Windeberger Landstraße 73 | 99974 Mühlhausen