Pressemitteilung

Nagelneues Schiff für Nachwuchskapitäne

Spielplatz am Unstrutwehr wird erneuert

Noch ein wenig müssen sich die Mühlhäuser Kinder gedulden, bis sie den Spielplatz „An der Unstrut“/Stephanweg wieder uneingeschränkt erstürmen können. Denn derzeit ist ein Teilbereich des über das Wohngebiet hinaus beliebten Tobe-Areals nahe dem Unstrutwehr gesperrt. Die Schaukel und das Spielschiff fehlen. Weil die Geräte aufgrund der regen Nutzung verschlissen waren, wurden sie aus Sicherheitsgründen von den Mitarbeitern des für das Stadtgrün zuständigen Fachdienstes der Stadtverwaltung zurückgebaut.

Betroffen war auch die Drehscheibe. Diese konnten die Mitarbeiter des Bauhofs jedoch reparieren, so dass sie bereits wieder montiert wurde und dem Bauchkribbeln garantierenden Drehvergnügen nichts mehr im Wege steht – vorausgesetzt das Wetter spielt mit.

Die Schaukel und das Spielschiff hingegen werden durch neue Geräte ersetzt. Das neue Schiff wurde bereits vor den Sommerferien bestellt. Aufgebaut wird es, wenn die Lieferung pünktlich eintrifft, im August. Auch eine Schaukel wird dann wieder aufgestellt. Die Vorbereitungen sind getroffen, die Aufstellflächen für die Montage und die Auffüllung mit Fallschutzkies sowie Fallschutzsand präpariert, so dass alle Nachwuchskapitäne und -kapitäninnen hier bald wieder voll auf ihre Kosten kommen.

Langeweile sollte trotz der vorübergehenden Einschränkung nicht aufkommen. Denn insgesamt stehen im Mühlhäuser Stadtgebiet 26 Spielplätze für die jungen Besucher bereit. Um diese langfristig zu erhalten, prüfen Mitarbeiter der Stadt mindestens einmal pro Woche die Sicherheit der Anlagen. An besonders stark genutzten Standorten geschieht das sogar häufiger. Dabei werden nicht nur die Geräte gewartet und gepflegt. Vor allem wird auch für Kinder gefährlicher Unrat wie Glas oder Hundekot beseitigt. Zudem werden sämtliche Standorte und Spielgeräte einmal jährlich von einem unabhängigen Sachverständigen auf Herz und Nieren geprüft.

Erstellt am 27.07.2017