Pressemitteilung

Klingendes Mühlhausen im Dezember und Januar

Marienkonzerte im Advent, Weihnachten, Silvester und am Dreikönigstag

Ein wahrer Konzertvierklang erwartet die Freunde und Liebhaber der Marienkonzerte aus nah und fern.

 

Knabenchor im Advent

Am Freitag, dem 08. Dezember, singen ab 20 Uhr die Thüringer Sängerknaben in der Mühlhäuser Marienkirche und füllen mit adventlicher Musik diesen prächtigen Raum.

50 Knabenstimmen im Alter von 7 bis 20 Jahren singen Werke u.a. dem mit der Stadt Mühlhausen verbundenen Komponisten Michael Praetorius, Georg Friedrich Händel, aber auch Werke des 19. und 20. Jahrhunderts stehen auf dem Programm.

Nicht nur junge Chorstimmen erfüllen den Raum mit adventlichen Liedern und Weisen, auch der Klang der großen Sauer-Orgel wird das Publikum auf die besinnlichste Zeit des Jahres einstimmen.

Die Thüringer Sängerknaben, seit 2012 unter Leitung von Andreas Marquardt, haben ihren Sitz in Saalfeld, die dort die Gottesdienste und Abendmotetten an der Johanneskirche Saalfeld gestalten

und die jungen Sänger alljährlich im Sommer zu ihrer traditionellen Chorreise aufbrechen.

Der Einlass ist ab 19 Uhr.

Weitere Infos zu den Thüringer Sängerknaben unter www.kirchenmusik-saalfeld.de

 

Weihnachtliche Orgelmusik  bei Kerzenschein

Am Dienstag (2. Weihnachtsfeiertag), dem 26. Dezember, öffnet zwischen Kaffeezeit und weihnachtlichem Festessen die Marienkirche um 16 Uhr ihre Pforten.

30 Minuten festliche Orgelmusik erwartet dann alle Zuhörer zum Fest der Geburt Jesu.

So erklingen Choralbearbeitungen über die Lieder "Vom Himmel hoch, da komm ich her", "Ihr Kinderlein kommet", "Vom Himmel hoch, o Engel, kommt". Natürlich kommen auch Liebhaber der symphonischen Orgelmusik auf ihre Kosten. Mit Widor's berühmter Toccata beendet Stadtorganist Denny Ph. Wilke das Konzert festlich - virtuos. Einlass ist ab 15 Uhr.

 

Silvesterorgelkonzert – Pariser Opernklänge auf der Orgel

Das zur Tradition gewordene Orgelkonzert zum Jahresende, am Sonntag (Silvester), dem 31. Dezember, um 18 Uhr, steht ganz unter dem Motto „Grand opéra“ – Klänge aus Paris.

Mit Gioachino Rossinis Opernouvertüre „Wilhelm Tell“, uraufgeführt in Paris, eröffnet die Opernvorstellung mit der Sauer-Orgel. Rossinis Ouvertüre  ist bis heute bekannt durch eine Trompetenfanfare und den abschließenden Galopp à la Bonanza.

Für Jacques Offenbachs  „Hoffmanns Erzählungen“ dienten auch „Die Abenteuer der Sylvesternacht“ E.T.A. Hoffmanns als Grundlage. Einen musikalischen Auszug davon hört man mit der Barcarole.

Bis heute beliebt ist George Bizets Oper „Carmen“. Als „Carmen-Suite“  ist die Orgelbearbeitung von Edwin H. Lemare hinterlassen,verarbeitete alle Ohrwürmer aus diesem Opus und zündet ein wahres musikalisches Feuerwerk zum Jahresende.

Wie bei jedem Silvesterkonzert in der Marienkirche steht gleich zu Beginn Johann Sebastian Bachs berühmte Toccata und Fuge d-Moll und die Choralbearbeitung über "Das alte Jahr vergangen ist" auf dem Programm. Die Orgel spielt Stadtorganist Denny Ph. Wilke. Einlass ist ab 17 Uhr.

 

Schuberts „Winterreise“ - Aufbruch am Dreikönigstag (historische Rathaushalle)

Am Sonnabend, dem 06. Januar (Heilige Drei Könige) 2018, erwartet um 20 Uhr ein besonderes Konzert zum Neuen Jahr. Auf dem Programm steht Franz Schuberts Liederzyklus „Winterreise“.

In der historischen Rathaushalle werden die insgesamt 24 Lieder vom Leipziger Thomaskantor Gotthold Schwarz gesungen, am Steinway-Flügel begleitet Gewandhausorganist Michael Schönheit.  

Die Epoche der „Winterreise“ ist eine des endgültigen Übergangs in die Bürgergesellschaft, in die technische Moderne, eine Zeit der Restauration, eines rigiden Überwachungssystems, in der schon eine Tanzveranstaltung, eine der legendären Schubertiaden in Subversionsverdacht geriet, in der Halt und Gemeinschaft wegbrachen, Entfremdung und Kälte zunahmen und sich eine Gesellschaft formierte, gegen deren Restriktionen Müller und Schubert auch in der „Winterreise“ anschrieben.

Dieser Konzertabend soll den Besuchern Gelegenheit zur Besinnung, Sammlung, Nachdenkens und Freude zum neuen Jahr geben. Gleichzeitig läutet dieser Liederabend die Jubiläumsspielzeit „10 Jahre Marienkonzerte“ ein. Einlass ist ab 19 Uhr. 

Für Glühwein und andere Heißgetränke sorgt bei beiden Konzerten am 8.,26. und 31. Dezember der Förderverein Sauer-Orgel. Die Marienkirche ist nicht beheizt.

Karten sind für den 8. Dezember, 31.Dezember und 6. Januar im Vorverkauf der Touristinformation Mühlhausen und an der Abendkasse erhältlich. Konzertkarten für den 26.12. kann man nur an der Tageskasse erwerben.

Weitere Informationen unter

www.muehlhausen.de

www.sauerorgel-muehlhausen.de

 

 

 

 

 

 

 

Erstellt am 06.12.2017