Pressemitteilung

Schülerinnen und Schüler und geschichtsinteressierte Bürger helfen im Stadtarchiv Mühlhausen

Mühevolle Handarbeit: Jedes Blatt der alten Akten bekam eine Nummer.

Im Stadtarchiv Mühlhausen stand am 17.2.2017 die mittlerweile vierte ehrenamtliche Foliierungsaktion an. Bei der sogenannten Foliierung wird jedes Einzelblatt einer Akte oder Quelle durch Nummerierung eindeutig identifiziert. Dies ist eine wichtige Vorbereitung, um das wertvolle Mühlhäuser Archivgut über die Bundessicherungsverfilmung langfristig zu erhalten.

Bislang haben viele freiwillige Helfer schon über 40.000 Blattnummern vergeben. Geschätzt ist etwa ein Drittel der Reichsstädtischen Akten bereits foliiert. Am Freitag sind weitere Dokumente aus der reichsstädtischen Zeit an der Reihe. Vor allem Akten und Rechnungsbestände aus dem 16. bis frühen 19. Jahrhundert sollen foliiert werden. Am Vormittag kamen dazu 16 Schüler des Evangelischen Schulzentrums ins Rathaus. Im Rahmen einer Projektwoche haben die Kinder und Jugendlichen aus der 5. bis 10. Klasse die Quellenarbeit im Stadtarchiv kennengelernt und auch eine Reportage darüber für ihre Schülerzeitung vorbereitet.

In ehrenamtlicher Arbeit unterstützten dann am Nachmittag die Mitglieder und Freunde des Mühlhäuser Geschichts- und Denkmalpflegevereins die Aktion. Engagiert haben sich auch wieder Ehrenamtliche aus der Stadtverwaltung und geschichtsinteressierte Bürgerinnen und Bürger.

Erstellt am 17.02.2017