Pressemitteilung

Statuten von 1311 nach Restaurierung ins Stadtarchiv zurückgekehrt

Rund vier Monate, nachdem die Statuten von 1311 sicher verpackt das Stadtarchiv Mühlhausen gen Leipzig verlassen haben, ist das bedeutende Zeitdokument der Mühlhäuser Stadtgeschichte wohlbehalten und in neuem Glanz erstrahlend aus dem Zentrum für Bucherhaltung Leipzig zurückgekehrt.

Dr. Antje Schloms, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Stadtarchiv Mühlhausen, bringt die restaurierten Statuten von 1311 zurück an ihren Platz im Reichsstädtischen Archiv.

Nach der erfolgreichen Restaurierung kann die Handschrift, die zu den frühesten städtischen Ordnungen aus dem mitteldeutschen Raum zählt und tiefe Einblicke in den Alltag des mittelalterlichen Mühlhausens ermöglicht, künftig wieder für die interessierte Öffentlichkeit bei Ausstellungen und Präsentationen gezeigt werden. Aufgrund der starken Beschädigungen war das zuletzt nicht mehr vertretbar.

 

Möglich wurde die Restaurierung dank der erneuten Unterstützung der bundesweit aktiven „Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts“ (KEK), die die Gesamtkosten von 1874,25 Euro in voller Höhe übernahm.

 

„Dank dieser Maßnahme konnte eine der bedeutendsten Quelle der frühen Stadtgeschichte, die zugleich das in der Stadt geltende Recht und damit viele Facetten des Alltags im Mittelalter widerspiegelt, wiederhergestellt und für weitere Generationen gesichert werden“, so Stadtarchivar Dr. Helge Wittmann. Dazu wird auch die bevorstehende Digitalisierung beitragen, wodurch die Handschrift künftig auf schonende Weise für Forschungen am Textbestand nutzbar sein wird.

Erstellt am 20.04.2017