Pressemitteilung

Straßenbauamt informiert über Instandsetzung der Unstrutbrücke im Zuge der B 247 in Mühlhausen

Notwendigkeit der Baumaßnahme, Zeitplan und Verkehrsführung

Das Straßenbauamt Nordthüringen plant im Auftrag des Freistaates Thüringen die Instandsetzung der Brücke über die Unstrut im Zuge der B247 in der Ortslage Mühlhausen. Vorgesehen ist die Erneuerung des Überbaus, unter Erhalt der Unterbauten, soweit möglich und wirtschaftlich sinnvoll.

Gemäß der letzten Bauwerksprüfung aus dem Jahr 2015, wird der Zustand des Bauwerkes mit einer Zustandsnote 3,0 bewertet. Das bestehende Bauwerk ist nach DIN 1072 auf Grundlage einer Nachrechnung aus dem Jahr 1993 in eine Brückenklasse 30/30 eingestuft. Das Ziellastniveau (Eurocode) ist damit um 2 Klassen unterschritten.

Aufgrund massiver Schäden am Überbau, die auch durch vorausgegangene Instandsetzungsmaßnahmen nicht dauerhaft behoben werden konnte, muss im Zuge der Bauwerksprüfung die Erneuerung des Überbaus gefordert werden.

Um Kosten und Bauzeit auf der stark frequentierten Strecke auf ein notwendiges Maß zu begrenzen, wird die Instandsetzung auf den Ersatz des Überbaus und den Pfeiler festgelegt. Im gleichen Zeitraum der Brückenbauarbeiten wird die Fahrbahn der B 247 zwischen den Kreuzungen Kreuzgraben und Wendewehr (B 249) saniert.

Die Festlegung der Umleitungsstrecke wurde unter Beachtung der technologischen Bauabläufe bei der Instandsetzung der Unstrutbrücke bestimmt. Fußgänger und Radfahrer werden in der Bauzeit über eine gesonderte Behelfsbrücke geführt. Die Verkehrsführung wurde mit der Verkehrsbehörde, der Polizeiinspektion und dem Straßenbauamt Nordthüringen, unter Abwägung aller Varianten festgelegt.

Für die Instandsetzung sind drei Bauabschnitte vorgesehen:

1. Bauabschnitt – Januar 2018 bis 17. August 2018: Der Verkehr wird einspurig aus Richtung Erfurt über die Unstrutbrücke geführt. Der PKW-Verkehr aus der Gegenrichtung wird über die Friedrich-Naumann-Straße und die Feldstraße und zurück zur B 247 geleitet. Die Umleitung für LKW führt über die Straße „Hinter der Harwand“, „Petriteich“, „An der Burg“ und „Kreuzgraben“. Den Übersichtsplan können sie hier einsehen.

2. Bauabschnitt – August 2018 bis März 2019: Der Verkehr wird zweispurig über die Unstrutbrücke geführt (ohne Umleitungen). Den Übersichtsplan können sie hier einsehen.

3. Bauabschnitt – März 2019 bis Mai 2019: der Verkehr wird zweispurig über das Bauwerk geführt (ohne Umleitungen).

Übersichtsplan gesamte Baustrecke

Technische Daten – Kostenübersicht – Bauzeit

Erstellt am 07.12.2017