Startseite

Willkommen zu Hause

Herzlich willkommen auf Mühlhausen.de – den guten Seiten der Kreisstadt im Internet. Als Bürger Zukunft gestalten, gemeinsam Traditionen pflegen, Lebensqualität genießen: im Herzen Deutschlands ist unser zu Hause.

Mühlhausen macht sich fit für Reformations-Jubiläum

Mit einer Landesunterstützung von knapp 200.000 Euro wird bis Ende des Jahres die Tourist-Information umgebaut. Auch dadurch will Mühlhausen vom Tourismus rund um das Reformationsjubiläum profitieren. Immerhin war die Stadt durch Thomas Müntzer einer der zentralen Schauplätze der Reformation in Mitteldeutschland.

weitere Informationen

Oberbürgermeister Dr. Johannes Bruns, Staatssekretär Georg Maier (Thüringer Wirtschaftsministerium), Bürgermeisterin Beate Sill und Wirtschaftsbetriebe-Chef Martin Fromm (v.l.) bei der Übergabe des Fördermittelbescheids am 28.7.2016 in der Mühlhäuser Tourist-Information.

Bei Freunden zu Gast

Die Stadt der Tore und der Kirchen ist Mühlhausen. Es waren die 59 Türme der Kirchen und der Stadtmauer, die dem Ort den Namen "Mulhusia turrita" - das turmgeschmückte Mühlhausen gaben.
Im Mittelalter galt Mühlhausen nach Erfurt als bedeutendste Stadt Thüringens. Die architektonische Vielfalt, ja die gesamte Stadtanlage mit der erhaltenen und begehbaren Stadtmauer zeugen von der wirtschaftlichen und kulturellen Bedeutung der einstigen Reichsstadt.

Ihre Chance im Herzen Deutschlands

Am geografischen Mittelpunkt Deutschlands gelegen, präsentiert sich die ehemalige Reichsstadt Mühlhausen als ausgezeichneter Wirtschaftsstandort. Hier finden Investoren erstklassige Voraussetzungen für Neuansiedlungen und Standorterweiterungen.

"Netzwerk B 247" hofft auf schnelle Umsetzung des Straßenausbaus

Auf Initiative von Oberbürgermeister Dr. Johannes Bruns hat das "Netzwerk B 247" eine Stellungnahme für den Bundesverkehrswegeplan 2030 verabschiedet. Während des Treffens informierte die DEGES über den Planungsstand einer möglichen ÖPP- Finanzierung des Straßenbau- projektes.

weitere Informationen

Die DEGES plant einen ganzheitlichen Ausbau der Verkehrsstrecke B 247 und B 176 zwischen der A 38 und dem Andislebener Kreuz.