Standort Mühlhausen

Verkehr, Infrastruktur und Wirtschaft

Mühlhausens ökonomisches Rückgrat ist ein stabiler Mittelstand mit einer breit gefächerten Branchenstruktur. Die geringe Abhängigkeit von einzelnen Wirtschaftszweigen oder Unternehmen garantieren der Stadt und der gesamten Region Stabilität und Arbeitsplatzsicherheit - auch in wirtschaftlich schwierigen Phasen. Als verlässliche Innovations- und Wachstumsmotoren hat sich zum einem die Zulieferindustrie im Automobil- und Schienenfahrzeugbereich entwickelt, zum anderen auch die Branchenstruktur der Leicht- und Elektroindustrie.

Insgesamt haben die ansässigen Unternehmen mit ihrer Größe und ihren Strukturen beste Voraussetzungen, um aus eigener Kraft immer wieder neue Geschäftsfelder erschließen zu können. In Mühlhausen besteht zudem eine solide Basis an gut ausgebildeten Fachkräften. Durch das landesweit hervorragende Berufsschulzentrum haben Firmen beste Möglichkeiten der Nachwuchsarbeit direkt vor der Tür.

Auch die zentrale Lage in Deutschland und Europa sowie die Nähe zu wichtigen Verkehrswegen wie der A 4 oder A 38 machen Mühlhausen für Investoren interessant. Zur weiteren Verbesserung der Verkehrsanbindung der Stadt fordert das Rathaus von Bund und Land einen schnellen Ausbau der B 247 als Umgehungsstraße. Der Planfeststellungsbeschluss sei gefasst und es bestehe Baurecht, nun seien Berlin und Erfurt in der Pflicht, so Oberbürgermeister Johannes Bruns: „Für die weitere Entwicklung Mühlhausens und der Region ist es essenziell, in Richtung Erfurt, in Richtung A4 und A38 infrastrukturell besser angebunden zu werden.“ Dies sei auch eine Grundvoraussetzung, die langfristigen Folgen des bevorstehenden Bundeswehrabzugs abfedern zu können.

Bereits 2012 gelang am Wagenstedter Knoten der erfolgreiche Abschluss eines zentralen Infrastrukturprojekts. Für gut acht Millionen Euro wurde an einem Knotenpunkt der Stadt der Schienen- und Straßenverkehr entflechtet. Damit hat sich der Verkehrsfluss deutlich verbessert und die Schadstoffbelastung verringert.

In 2013 soll die Sanierung der Marienkirche und des Museums am Lindenbühl vollendet werden. In Planung sind auch erste Schritte bei der Neugestaltung des Naherholungsgebietes am Schwanenteich und auf dem Gelände Claes & Flentje.

Ihr Kontakt zur Wirtschaftsförderung

Straße im Stadtzentrum Mühlhausens

Infrastruktur

Die Stadt Mühlhausen mit ihren vier Ortsteilen Görmar, Felchta, Windeberg und Saalfeld hat rund 36.000 Einwohner.

Mehr über Infrastruktur und Verkehrsanbindungen

Menschen bei einem Fest

Strukturdaten

Hier erhalten Sie u. a. Informationen über die Bevölkerung, die Beschäftigungsstatistik, wichtige Industriezweige und die Steuersätze.

Zu den Strukturdaten

Gewerbegebiet Mühlhausen Süd-Ost / Triftweg

Gewerbegebiete

In Mühlhausen stehen vier erschlossene Gewerbegebiete für die Ansiedlung von Unternehmen zur Verfügung.

Mehr über die Gewerbegebiete

Einzelhandel

In Mühlhausen findet man noch das besondere Geschenk.

Mehr über Mühlhäuser Einkaufszonen

Konversion Bundeswehrstandort

Der Bundeswehrstandort Mühlhäusen ist wie viele andere Standorte in Deutschland von der Bundeswehrreform betroffen.

Mehr über die Konversion des Bundeswehrstandortes

Berufsausbildung und Qualifizierung

Mühlhausen ist Sitz eines der größten und modernsten Berfufschulzentren Thüringens. Unternehmen können also vor Ort auf bestens ausgebildete Fachkräfte zurückgreifen.

zu den berufsbildenen Schulen