Pressemitteilung

Pläne für Revitalisierung der Burggalerie vorgestellt

Die Berliner HD Gruppe hat die Burggalerie erworben und kürzlich die Revitalisierungspläne für das Einkaufszentrum präsentiert. Insgesamt werden zehn Millionen Euro in das Gebäude investiert.

Die Planungen sehen für die Fassade und auch den Parkbereich bauliche Veränderungen vor. Skizzen: (c) Ruge+Partner Architekten/HD Gruppe

Nils Blömke, Geschäftsführer des Tochterunternehmens HD Handelsimmobilien GmbH (HDHI), und Karen Hicksch, Asset Managerin der Unternehmens, erläuterten am 16. Januar 2018 die bestehenden Planungen. Insgesamt will die HDHI im Jahr 2018 zehn Millionen Euro in das Gebäude investieren.

Derzeit gibt es 17 Gewerbeeinheiten auf der 6.300 Quadratmeter großen Gesamtmietfläche, wobei sich der Leerstand aktuell auf 50 Prozent beläuft. Nach dem Umbau wird das Objekt aus 14 Ladeneinheiten bestehen. Über die detaillierte Aufteilung werde allerdings erst entschieden, wenn feststehe, welche Mieter gewonnen werden. Mit den aktuell zehn Mietern (u.a. der Post) ist man bereits im Gespräch. Ziel ist es, sie in der Galerie zu halten. Relevant für die Umgestaltung sind auch die Geschäfte in der Umgebung – auf dem Steinweg und die Lebensmittelmärkte im Bereich Krümme.

Die HDHI plant bei der Zusammensetzung der Mietparteien für ihr Objekt auch den Anteil der Gastronomie zu erhöhen. Derzeit beläuft sich dieser auf weniger als drei Prozent der Fläche. Angestrebt werden 15 bis 20 Prozent. Die Mietverträge sollen über 5 bis 15 Jahre laufen, um einen moderaten Wechsel der Geschäfte zu gewährleisten. Die Mietverträge werden auch einheitliche Öffnungszeiten festhalten. Diese sollen länger sein als bisher. Die HDHI strebt 19 Uhr für Wochentage und 16 Uhr für Samstage an.

Insgesamt sollen die verschiedenen Käufergenerationen mit ihren Bedürfnissen bei der Planung der Neugestaltung des Einkaufszentrums berücksichtigt werden, sodass nicht nur ein passender Branchenmix in der Burggalerie entsteht, sondern auch die Aufenthaltsqualität für Kunden und Besucher erhöht wird.

Das gesamte Gebäude wird heller und von außen besser wahrnehmbar. Mit speziellen Leuchtstreifen im Boden, die die Farben der Galerie tragen, soll für die Besucher der Innenstadt eine Verbindung zwischen Burggalerie und Stätte/Steinweg geschaffen werden. Höher wirkende Fensterfronten und auch mehr Sitzgelegenheiten werden das Ambiente in der Burggalerie positiv verändern. Im März will die HDHI den Bauantrag stellen. Für die Fertigstellung der Umbauarbeiten ist Ende 2018/Frühjahr 2019 avisiert.

Erstellt am 31.01.2018