Neuigkeiten

Rund 450 Menschen beim 4. Mühlhäuser Impftag geimpft/Dank an alle Helfer dieses freiwilligen Zusatzangebots/5. Impftag geplant

 Stadt und Bürger

HINWEIS: Ein 5. Mühlhäuser Impftag ist noch vor Weihnachten geplant. Der Termin wird bekannt gegeben, sobald er feststeht. Für Menschen, die am 24. November 2021 im Mehrgenerationenhaus ihre Erstimpfung mit dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer erhalten haben, soll dann eine Voranmeldung ermöglicht werden. Details dazu werden noch bekannt gegeben und über die Kanäle der Stadtverwaltung Mühlhausen kommuniziert. Bitte geben Sie diese Information gerne weiter.

+++++++++++

Zum 4. Impftag in Mühlhausen:

Bis in den Abend hinein und damit über drei Stunden länger als geplant waren die Beteiligten des 4. Mühlhäuser Impftages am Mittwoch, 24. November, im Mehrgenerationenhaus im Einsatz. Sie alle gaben ihr Bestes, um möglichst viele der geduldig Wartenden zu versorgen.

Dass die von der Stadtverwaltung und der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen als zusätzliches Angebot organisierte Aktion überhaupt stattfinden konnte, ist insbesondere auch Dr. Martin Kornitzky, Arzt im Ruhestand aus Keula, zu verdanken. Er war kurzfristig eingesprungen, weil der vorgesehene Impfarzt wegen Verdachts auf Corona-Infektion ausgefallen war.

Gemeinsam mit Medizinstudentinnen der Universität Jena, die für das mobile Impfteam der Kassenärztlichen Vereinigung seit Wochen im Einsatz sind, und den Helfern aus der Stadtverwaltung konnten so 448 Menschen geimpft werden – zum Vergleich: Beim ersten Impftag im August waren es 141, beim 2. Impftag rund 150 und beim 3. Impftag im Oktober etwa 65 Personen.

„Wir danken allen, die mitgeholfen haben, speziell dem medizinischen Personal und ganz besonders Herrn Dr. Kornitzky“, so Oberbürgermeister Dr. Johannes Bruns.

Die Stadt Mühlhausen macht diese Angebote, weil sie mithelfen möchte, dass zusätzlich zu den Kapazitäten in den Impfzentren und bei den Hausärzten Menschen geimpft werden können. Zuständig ist sie dafür nicht. Gern würde die Stadt kurzfristig mehr derartige Aktionen organisieren, jedoch ist es nicht möglich, von der Kassenärztlichen Vereinigung mehr Termine bzw. mobile Impfteams zu bekommen.

Für Impftermine wenden Sie sich deshalb bitte an Ihren Hausarzt oder schauen sie unter www.impfen-thueringen.denach freien Terminen (so, wie es bereits seit Monaten möglich ist).

211125_fb_mhl_impftag_4_nachtrag_1500x1500.jpg

Rund 450 Menschen beim 4. Mühlhäuser Impftag geimpft/Dank an alle Helfer dieses freiwilligen Zusatzangebots/5. Impftag geplant

 Stadt und Bürger

HINWEIS: Ein 5. Mühlhäuser Impftag ist noch vor Weihnachten geplant. Der Termin wird bekannt gegeben, sobald er feststeht. Für Menschen, die am 24. November 2021 im Mehrgenerationenhaus ihre Erstimpfung mit dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer erhalten haben, soll dann eine Voranmeldung ermöglicht werden. Details dazu werden noch bekannt gegeben und über die Kanäle der Stadtverwaltung Mühlhausen kommuniziert. Bitte geben Sie diese Information gerne weiter.

+++++++++++

Zum 4. Impftag in Mühlhausen:

Bis in den Abend hinein und damit über drei Stunden länger als geplant waren die Beteiligten des 4. Mühlhäuser Impftages am Mittwoch, 24. November, im Mehrgenerationenhaus im Einsatz. Sie alle gaben ihr Bestes, um möglichst viele der geduldig Wartenden zu versorgen.

Dass die von der Stadtverwaltung und der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen als zusätzliches Angebot organisierte Aktion überhaupt stattfinden konnte, ist insbesondere auch Dr. Martin Kornitzky, Arzt im Ruhestand aus Keula, zu verdanken. Er war kurzfristig eingesprungen, weil der vorgesehene Impfarzt wegen Verdachts auf Corona-Infektion ausgefallen war.

Gemeinsam mit Medizinstudentinnen der Universität Jena, die für das mobile Impfteam der Kassenärztlichen Vereinigung seit Wochen im Einsatz sind, und den Helfern aus der Stadtverwaltung konnten so 448 Menschen geimpft werden – zum Vergleich: Beim ersten Impftag im August waren es 141, beim 2. Impftag rund 150 und beim 3. Impftag im Oktober etwa 65 Personen.

„Wir danken allen, die mitgeholfen haben, speziell dem medizinischen Personal und ganz besonders Herrn Dr. Kornitzky“, so Oberbürgermeister Dr. Johannes Bruns.

Die Stadt Mühlhausen macht diese Angebote, weil sie mithelfen möchte, dass zusätzlich zu den Kapazitäten in den Impfzentren und bei den Hausärzten Menschen geimpft werden können. Zuständig ist sie dafür nicht. Gern würde die Stadt kurzfristig mehr derartige Aktionen organisieren, jedoch ist es nicht möglich, von der Kassenärztlichen Vereinigung mehr Termine bzw. mobile Impfteams zu bekommen.

Für Impftermine wenden Sie sich deshalb bitte an Ihren Hausarzt oder schauen sie unter www.impfen-thueringen.denach freien Terminen (so, wie es bereits seit Monaten möglich ist).

211125_fb_mhl_impftag_4_nachtrag_1500x1500.jpg

Rund 450 Menschen beim 4. Mühlhäuser Impftag geimpft/Dank an alle Helfer dieses freiwilligen Zusatzangebots/5. Impftag geplant

 Stadt und Bürger

HINWEIS: Ein 5. Mühlhäuser Impftag ist noch vor Weihnachten geplant. Der Termin wird bekannt gegeben, sobald er feststeht. Für Menschen, die am 24. November 2021 im Mehrgenerationenhaus ihre Erstimpfung mit dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer erhalten haben, soll dann eine Voranmeldung ermöglicht werden. Details dazu werden noch bekannt gegeben und über die Kanäle der Stadtverwaltung Mühlhausen kommuniziert. Bitte geben Sie diese Information gerne weiter.

+++++++++++

Zum 4. Impftag in Mühlhausen:

Bis in den Abend hinein und damit über drei Stunden länger als geplant waren die Beteiligten des 4. Mühlhäuser Impftages am Mittwoch, 24. November, im Mehrgenerationenhaus im Einsatz. Sie alle gaben ihr Bestes, um möglichst viele der geduldig Wartenden zu versorgen.

Dass die von der Stadtverwaltung und der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen als zusätzliches Angebot organisierte Aktion überhaupt stattfinden konnte, ist insbesondere auch Dr. Martin Kornitzky, Arzt im Ruhestand aus Keula, zu verdanken. Er war kurzfristig eingesprungen, weil der vorgesehene Impfarzt wegen Verdachts auf Corona-Infektion ausgefallen war.

Gemeinsam mit Medizinstudentinnen der Universität Jena, die für das mobile Impfteam der Kassenärztlichen Vereinigung seit Wochen im Einsatz sind, und den Helfern aus der Stadtverwaltung konnten so 448 Menschen geimpft werden – zum Vergleich: Beim ersten Impftag im August waren es 141, beim 2. Impftag rund 150 und beim 3. Impftag im Oktober etwa 65 Personen.

„Wir danken allen, die mitgeholfen haben, speziell dem medizinischen Personal und ganz besonders Herrn Dr. Kornitzky“, so Oberbürgermeister Dr. Johannes Bruns.

Die Stadt Mühlhausen macht diese Angebote, weil sie mithelfen möchte, dass zusätzlich zu den Kapazitäten in den Impfzentren und bei den Hausärzten Menschen geimpft werden können. Zuständig ist sie dafür nicht. Gern würde die Stadt kurzfristig mehr derartige Aktionen organisieren, jedoch ist es nicht möglich, von der Kassenärztlichen Vereinigung mehr Termine bzw. mobile Impfteams zu bekommen.

Für Impftermine wenden Sie sich deshalb bitte an Ihren Hausarzt oder schauen sie unter www.impfen-thueringen.denach freien Terminen (so, wie es bereits seit Monaten möglich ist).

211125_fb_mhl_impftag_4_nachtrag_1500x1500.jpg

Stadtwirtschaft