Bürgerfragen

Tipps für Hundehalter

Regeln für ein gutes Miteinander

Viele Menschen mögen Hunde, sind sie doch oft ihr jahrelanger, treuer Begleiter auf vier Pfoten. Auf der anderen Seite gibt es auch viele Bürgerinnen und Bürger, die Angst vor Hunden haben. In Mühlhausen sind täglich über 2.400 Hunde im öffentlichen Raum unterwegs – was völlig unproblematisch ist, wenn Herrchen und Frauchen ein paar einfache Regeln beachten. Straßen, Plätze und Grünanlagen sind für alle Bürgerinnen und Bürger da, alle sollen diese friedlich und zufrieden nutzen können.

Hundesteuer

Hundesteuerpflichtig sind alle Hunde, die im Stadtgebiet Mühlhausen gehalten werden und älter als vier Monate sind. Jeder Hundehalter ist verpflichtet, jeden von ihm gehaltenen Hund innerhalb von einer Woche beim:

Fachdienst Stadtkasse / Steuern
Frau Herz
Ratsstraße 21 (EG)
99974 Mühlhausen

Weitere Informationen finden Sie im Merkblatt auf der rechten Seite.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hundekot - Ein Haufen Ärger

Hundekot ist ein großes Ärgernis für Bürgerinnen und Bürger und natürlich auch unsere Gäste. Gerade hier sind die Hundehalter gefordert, Verantwortung für ihr Tier und für die Allgemeinheit zu übernehmen und den Kot ihres Tieres zu beseitigen – übrigens auch auf landwirtschaftlich genutzten Flächen. Einfach zu einer Tüte greifen, den Kot damit aufnehmen und in einen der über 400 öffentlichen Papierkörbe in Grünanlagen bzw. im Straßenraum werfen. Jeder Hundehalter ist verpflichtet, mehrere für die Beseitigung von Hundekot geeignete Behältnisse bei sich zu haben, wenn er mit dem Hund Gassi geht. Die Stadt Mühlhausen unterstützt die Sauberkeit nach Kräften und hat im Innenstadtbereich 12 Spender für Hundekotbeutel (Bell-oo) aufgestellt. Aber auch ein leerer Beutelspender entbindet nicht von der Pflicht, den Hundekot zu beseitigen!

Übrigens: Die Hundesteuer bezahlen Sie nicht, damit die Stadt den Hundekot beseitigt!

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Leinenpflicht – Sicherheit geht vor!

Hier sind Hunde an der Leine zu führen:

-              in öffentlichen Anlagen

-              im Innenstadtbereich

-              bei Umzügen und auf Veranstaltungen

Für gefährliche Hunde (Pitbull-Terrier, American Staffordshire-Terrier, Staffordshire-Bullterrier, Bullterrier) besteht überall eine generelle Leinenpflicht. Und ganz allgemein gilt der Grundsatz: Nehmen Sie Ihren Hund lieber einmal zu viel als einmal zu wenig an die Leine!

In den Hundeverbotszonen besteht ein komplettes Zutrittsverbot für Hunde. Auch angeleinte Hunde dürfen hierhin nicht mitgenommen werden.

 Hundeverbotszonen sind:

 -             Kinderspielplätze

-              Bolzplätze

-              Wasser- und Brunnenanlagen

-              Liegewiesen

Zudem dürfen Hunde nicht auf Volksfeste mitgebracht werden. Wochenmärkte sind ebenfalls Orte, die besser ohne Hund aufgesucht werden sollten; sofern Sie hier einen Hund bei sich führen, nehmen Sie diesen bitte an die Leine. Auch Großveranstaltungen wie die Kirmes sind wenig geeignet für Ihre Vierbeiner.

Weitere Informationen:

Hier gelangen Sie zur Ordnungsbehördlichen Verordnung der Stadt

Hier gelangen Sie zum Bußgeldkatalog der Stadt

Informationen zur Hundesteuer