Baustellen, Sperrungen und Verkehrseinschränkungen

Verkehrseinschränkungen auf der B247 durch Sanierung der Schilderbrücken

Im Zuge der Straßen- und Brückenbauarbeiten auf der B 247 werden auch die Schilderbrücken mit der wegweisenden Beschilderung saniert. Darüber informiert das zuständige Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr, Region Nord.

Dazu werden im Zeitraum vom 18. bis 22. März 2019 die Schilderbrücken in der Langensalzaer Straße, der Brunnenstraße und am Kiliansgraben demontiert. Die Arbeiten finden jeweils nachts von 22:00 bis 5:00 Uhr unter Vollsperrung statt. Entsprechend der betroffenen Arbeitsstelle ist eine nahräumige Umleitung im Stadtgebiet ausgeschildert.

Nach der Sanierung werden die Brückenelemente in der Woche vom 8. bis 12. April 2019 wieder montiert; analog zur Demontage erfolgt dies nachts zwischen 22:00 und 5:00 Uhr.

Zur Vorbereitung der Sanierung werden ab dem 11. März 2019 Arbeiten an den Fundamentfüßen durchgeführt. Um die Sicherheit der Arbeiter zu gewährleisten, werden dabei die jeweils betroffenen einzelnen Fahrstreifen gesperrt.

Alle Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die aktuelle Beschilderung zu beachten und besondere Aufmerksamkeit walten zu lassen, so die Verantwortlichen des Thüringer Landesamts für Bau und Verkehr.

Änderung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit zwischen Felchta und Mühlhausen

Die Straßenverkehrsbehörde der Stadt Mühlhausen informiert darüber, dass ab sofort eine Änderung der Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Verbindungsstraße zwischen der Kernstadt und dem Ortsteil Felchta (Felchtaer Landstraße/Mühlhäuser Weg) gilt.

Auf dem Streckenabschnitt zwischen den beiden Ortseingangstafeln wurde die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 100 Kilometern pro Stunde auf 70 Kilometer pro Stunde herabgesetzt. Entsprechende Verkehrszeichen wurden angebracht.

Bauarbeiten für schnelleres Internet in der Innenstadt

In Kooperation mit der Thüringer Netkom GmbH und der Stadt Mühlhausen bauen die Stadtwerke Mühlhausen das Glasfasernetz weiter aus. „Insgesamt 2.000 Meter Glasfaserkabel werden in Zusammenarbeit mit regionalen Firmen verlegt. Im Zuge dessen werden 17 zusätzliche Kabelverzweigerkästen angeschlossen“, erklärt Bertram Müller, technischer Leiter der Stadtwerke Mühlhausen.

Beginnend am 22. Mai 2018 werden nach und nach die Bereiche Brückenstraße, Obermarkt, Busbahnhof, Jüdenstraße, Entenbühl, An der Burg, Krümme, Feldstraße, Am Neuen Ufer, Friedrich-Naumann-Straße, Margaretenstraße und Pfortenteich an das Breitbandnetz angeschlossen. „Wir planen, die dazu notwendigen Bauarbeiten bis Ende August abzuschließen. Der Straßenverkehr wird durch die Baumaßnahmen nur in Einzelfällen beeinträchtigt“, so Müller weiter.

Im Rahmen einer Kooperation zwischen Stadt, Stadtwerke Mühl-hausen und Thüringer Netkom GmbH wird seit 2015 an einem großflächigen Breitbandnetz gearbeitet. Nur so können Bandbreiten von 25 bis 100 Mbit pro Sekunde erreicht werden.

Straßenbauamt informiert über Instandsetzung der Unstrutbrücke im Zuge der B 247 in Mühlhausen

Das Straßenbauamt Nordthüringen plant im Auftrag des Freistaates Thüringen die Instandsetzung der Brücke über die Unstrut im Zuge der B247 in der Ortslage Mühlhausen. Vorgesehen ist die Erneuerung des Überbaus, unter Erhalt der Unterbauten, soweit möglich und wirtschaftlich sinnvoll.

Gemäß der letzten Bauwerksprüfung aus dem Jahr 2015, wird der Zustand des Bauwerkes mit einer Zustandsnote 3,0 bewertet. Das bestehende Bauwerk ist nach DIN 1072 auf Grundlage einer Nachrechnung aus dem Jahr 1993 in eine Brückenklasse 30/30 eingestuft. Das Ziellastniveau (Eurocode) ist damit um 2 Klassen unterschritten.

Aufgrund massiver Schäden am Überbau, die auch durch vorausgegangene Instandsetzungsmaßnahmen nicht dauerhaft behoben werden konnte, muss im Zuge der Bauwerksprüfung die Erneuerung des Überbaus gefordert werden.

Um Kosten und Bauzeit auf der stark frequentierten Strecke auf ein notwendiges Maß zu begrenzen, wird die Instandsetzung auf den Ersatz des Überbaus und den Pfeiler festgelegt. Im gleichen Zeitraum der Brückenbauarbeiten wird die Fahrbahn der B 247 zwischen den Kreuzungen Kreuzgraben und Wendewehr (B 249) saniert.

Die Festlegung der Umleitungsstrecke wurde unter Beachtung der technologischen Bauabläufe bei der Instandsetzung der Unstrutbrücke bestimmt. Fußgänger und Radfahrer werden in der Bauzeit über eine gesonderte Behelfsbrücke geführt. Die Verkehrsführung wurde mit der Verkehrsbehörde, der Polizeiinspektion und dem Straßenbauamt Nordthüringen, unter Abwägung aller Varianten festgelegt.

Für die Instandsetzung sind drei Bauabschnitte vorgesehen:

1. Bauabschnitt – Februar 2018 bis 17. August 2018: Der Verkehr wird einspurig aus Richtung Erfurt über die Unstrutbrücke geführt. Der PKW-Verkehr aus der Gegenrichtung wird über die Friedrich-Naumann-Straße und die Feldstraße und zurück zur B 247 geleitet. Die Umleitung für LKW führt über die Straße „Hinter der Harwand“, „Petriteich“, „An der Burg“ und „Kreuzgraben“. Den Übersichtsplan können sie hier einsehen.

2. Bauabschnitt – August 2018 bis März 2019: Der Verkehr wird zweispurig über die Unstrutbrücke geführt (ohne Umleitungen). Den Übersichtsplan können sie hier einsehen.

3. Bauabschnitt – März 2019 bis Mai 2019: der Verkehr wird zweispurig über das Bauwerk geführt (ohne Umleitungen).

Übersichtsplan gesamte Baustrecke

Technische Daten – Kostenübersicht – Bauzeit