Baustellen, Sperrungen und Verkehrseinschränkungen

Sperrung der Jakobistraße (03.02. bis voraussichtlich 19.08.2020)

Aufgrund der Sanierung von Mehrfamilienhäusern und der damit verbundenen Aufstellung eines Kranes ist die Jakobistraße aus Richtung der „Kurzen Jakobistraße“ und der Straße „Ledernes Käppchen“ bis zur Tierfgarage in der Zeit vom 3. Februar bis voraussichtlich 19. August 2020 voll gesperrt. Auftraggeber der Sanierung ist die Städtische Wohnungsgesellschaft mbH. Begleitet wird die Maßnahme vom Ingenieurbüro Behmel aus Mühlhausen.

Ablauf und Umleitungsführung

  • Am Montag, den 03.02.2020; 07.00 bis ca. 18.00 Uhr, wird die „Jakobistraße“ aus Richtung „Kurze Jakobistraße“ bzw. aus Richtung „Ledernes Käppchen“ bis zur Tiefgarage für den fließenden Verkehr sowie für den Fußgängerverkehr voll gesperrt (Montage Kran).
  • Vom 03.02.2020, ca. 18.00 Uhr, bis voraussichtlich 19.08.2020 bleibt die „Jakobistraße“ aus Richtung „Kurze Jakobistraße“ bzw. aus Richtung „Ledernes Käppchen“ bis zur Tiefgarage weiterhin für den fließenden Verkehr gesperrt (Sanierungsarbeiten).
  • Das Befahren der Jakobistraße bis zur Tiefgarage ist für die Zeit der Bauarbeiten nur über die Route „Felchtaer Straße“, „Wanfrieder Straße“, „Lentzeplatz“ und „Sankt Jakobi“ möglich.
  • Die Stellflächen im Bereich der Baustelle, können am Montag, den 03.02.2020 für die Zeit der Aufbauarbeiten (temporäre Haltverbote ab 07.00 Uhr), nicht genutzt werden; ab ca. 18.00 Uhr, stehen die Anwohnerstellplätze wieder eingeschränkt zur Verfügung.

Baumaßnahme: Grundhafter Ausbau der Martinistraße

Die Fahrbahn sowie die Nebenanlagen der Martinistraße zwischen der Langensalzaer Landstraße und der Eisenacher Straße befinden sich in einem desolaten baulichen Zustand und werden den aktuellen Verkehrserfordernissen nicht mehr gerecht. Die umfassende Sanierung der Straße beginnt am 02. September 2019. Das Vorhaben wird durch den Freistaat Thüringen (gemäß der Richtlinie zur Förderung des kommunalen Straßenbaus) gefördert.

Die geplante Baumaßnahme beinhaltet den vollumfänglichen Ausbau der Fahrbahn inklusive der Gehwege und Radfahrstreifen, im Detail:

  • die Sanierung und Erneuerung der Versorgungsleitungen,
  • die Erneuerung der Fahrbahn (Asphalt),
  • die Erneuerung und Ausbau der Gehwege (beidseitig) und
  • den Neubau separate Radfahrstreifen beidseitig.
  • Beginn der Baumaßnahme 02.09.2019
  • Ende der Baumaßnahme voraussichtlich August 2020.

Ab dem 02.09.2019 beginnen die Arbeiten zunächst an der Kreuzung Langensalzer Landstraße Richtung Eisenacher Straße.

Die Martinistraße wird stadteinwärts für Fahrzeuge aus Richtung Westen (Eisenach) gesperrt. Eine Zufahrt bis zum Friedhof sowie zum „Stieg“ ist gewährleistet.

Die Umleitung in die Innenstadt,  zum Hufelanklinikum sowie zum Dialysezentrum wird während der gesamten Baumaßnahme über das Gewerbegebiet „Am Roten Berg“ sichergestellt.

  • Umleitungsführung für PKW: „Am Roten Berg“ – „Windbergweg“ – „Zu den Katzentreppen“
  • Umleitungsführung für LKW: „Am Roten Berg“ – „Windbergweg“ – „Am Felchtaer Bach“

Im 1. Bauabschnitt ist außerdem das Abbiegen aus Richtung Martinistraße in die Eisenacher Straße nicht möglich sowie die Aufbindung der Straße „Am Elsterberg/Martinistraße“ gesperrt ist.

Der stadtauswärts fließende Verkehr in Richtung Friedhof / Eisenach wird einstreifig an der Baustelle vorbeigeleitet.

Um das Verkehrsaufkommen zu begrenzen, wird der über die B 247 aus Richtung Bad Langensalza kommende Verkehr über das Gewerbegebiet „Am Roten Berg“ in Richtung Eisenach umgeleitet.

Während der gesamten Baumaßnahme besteht in der Martinistraße ein beidseitiges Halteverbot.

Da im Zuge der Bauarbeiten nicht jede Bushaltestelle bedient werden kann, bitten wir die Betroffenen, sich an den jeweiligen Aushängen der Haltestellen über aktuelle Änderungen im Busverkehr zu informieren. Für weitere Fragen steht die Regionalbus GmbH unter der Rufnummer 03601/40 86 52 17 zur Verfügung.

Die Stadt Mühlhausen sowie das bauausführende Unternehmen sind bestrebt, die Arbeiten so effizient wie möglich durchzuführen und bitten alle betroffenen Bürger und Unternehmen um Verständnis, für die zu erwartenden Einschränkungen.

Änderung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit zwischen Felchta und Mühlhausen

Die Straßenverkehrsbehörde der Stadt Mühlhausen informiert darüber, dass ab sofort eine Änderung der Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Verbindungsstraße zwischen der Kernstadt und dem Ortsteil Felchta (Felchtaer Landstraße/Mühlhäuser Weg) gilt.

Auf dem Streckenabschnitt zwischen den beiden Ortseingangstafeln wurde die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 100 Kilometern pro Stunde auf 70 Kilometer pro Stunde herabgesetzt. Entsprechende Verkehrszeichen wurden angebracht.