Aktuelle Regelungen zu Schließungen/ Einschränkung/ Quarantäne sowie Lockerungen

Aktuelle Informationen des Unstrut-Hainich-Kreises - Allgmeinverfügung des Landrates (gültig ab 18.10.2020)

Auszug:

Abweichend von akutell gültigen Thüringe Verordnung sind nicht öffentliche Veranstaltungen sowie private oder familiäre Feiern und Vergnügungen, insbesondere Hochzeiten und Geburtstage sowie Veranstaltungen von Vereinen, in geschlossenen Räumen mit mehr als 15 Teilnehmern und unter freiem Himmel mit mehr als 50 Teilnehmern untersagt. Dies gilt unabhängig davon, ob solche Veranstaltungen im privaten Raum, in einer Gast-stätte oder einem sonstigen Raum durchgeführt werden.

vom 18.10.2020
Inkrafttreten: 18.10.2020
Außerkrafttreten: 09.11.2020

zur vollständigen Allgemeinverfügung

weitere umfassende Informationen und Kontaktdaten, u.a. für Einreisende aus Risikogebieten

Thüringer Corona-Verordnung - gültig seit 1. Oktober 2020

(Quelle: Thüringer Gesundheitsministeriums)

Dazu Gesundheitsministerin Heike Werner: „Wir verzeichnen aktuell deutschlandweit wieder steigende Infektionszahlen. Das gilt auch für Thüringen. Deshalb müssen wir mit Bedacht handeln. Das heißt: So viel Normalität wie möglich zulassen und bei zunehmenden Infektionen zügig vor Ort reagieren.“

Alle wichtigen Regeln zum Infektionsschutz bleiben bestehen. Das heißt: Abstand halten, Hygienekonzepte beachten und Alltagsmaske tragen.

Für Besuche in Pflegeheimen bleibt das eingeführte Stufenkonzept bestehen. Das heißt, grundsätzlich sind Besuche erlaubt. Bei lokalen Infektionsausbrüchen treten zur Sicherheit der Bewohnerinnen und Bewohner, aber auch der Beschäftigten, wieder Einschränkungen in Kraft.

Weiterhin geschlossen bleiben Clubs, Diskotheken, Prostitutionsveranstaltungen, Prostitutionsfahrzeuge und Swingerclubs.

Die Regelungen gelten bis zum 31. Oktober.

Eine Lesefassung der Verordnung ist unter www.tmasgff.de/covid-19/verordnung veröffentlicht.

Sport möglich, wenn Infektionsschutzkonzepte vorliegen

Verordnung über die Infektionsschutzregeln zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus in Kindertageseinrichtungen, Schulen und für den Sportbetrieb in Kraft

Zur vollständigen Verordnung

In Gegenden mit geringem oder gar keinem Infektionsgeschehen gilt:

  • Sportveranstaltungen bedürfen eines vereins- und sportartspezifischen Infektionsschutzkonzeptes.
  • Sportveranstaltungen mit Zuschauern sind durch die Gesundheitsämter zu genehmigen.
  • Das Gesundheitsamt kann festlegen, dass eine einmalige Genehmigung auch für darauffolgende Sportveranstaltungen ausreichend ist, sofern sich am Profil und Rahmen der Sportveranstaltung nicht Wesentliches ändert.
  • Bei Sportveranstaltungen unter freiem Himmel kann das Gesundheitsamt zulassen, dass von dem Mindestabstand abgewichen werden kann.

Das Sportministerium kann den Sportbetrieb in bestimmten Regionen vorübergehend wieder einschränken. Dann gelten wieder verschärfte Infektionsschutzmaßnahmen. Insbesondere Zuschauer beim Hallensport sind dann nicht zugelassen. Ausnahmen für Profi- oder Semiprofisportmannschaften können verfügt werden. Auch eine Schließung der Sportanlagen kann bei drastisch steigendem Infektionsgeschehen in Betracht kommen.

Die Stadtverwaltung hat Bestimmungen für die Nutzung von Sportanlagen der Stadt Mühlhausen ab 30. August 2020 unter Beachtung der Corona - Eindämmungsmaßnahmen erarbeitet. Die Vereine erarbeiten daraufhin eigene Infektionsschutzkonzepte, zugeschnitten auf die jeweilige Sportart.

Fragen zu den Sportanlagen der Stadt Mühlhausen können an das Referat2@muehlhausen.de gerichtet wenden.

Weiterführende Links:

www.thueringen-sport.de

https://bildung.thueringen.de/

www.dosb.de/medien-service/coronavirus/

Branchenbezogene Hygiene- und Arbeitsschutzmaßnahmen

Zahlreiche Branchenregelungen, u. a. für das Hotel- und Gaststättengewerbe, sind auf der Internetseite des Thüringer Gesundheitsministeriums veröffentlicht.

Weitere regelmäßige aktualisierte Informationen dazu auf der Webseite des Thüringer Gesundheitsministeriums.