Pressemitteilung

"Ich schreibe, also bin ich" - Hartmut Krug in Mühlhausen (17.10.2018, 19.30 Uhr, Stadtbibliothek Jakobikirche)

Hartmut Krug stellt am 17. Oktober in der Mühlhäuser Stadtbibliothek drei Erzählungen vor. Krug ist Gast im Westthüringer Kultursalon. Foto: Agentur

“Ich schreibe, also bin ich”: Der gebürtige Thüringer und heute in Dresden lebende Autor und Musiker Hartmut Krug ist am Mittwoch, 17. Oktober, ab 19.30 Uhr, Gast im Westthüringer Kultursalon in der Stadtbibliothek Jakobikirche. Dort stellt er drei Geschichten aus seinem Erzählband „Eigentlich wollte ich arbeiten“. Die erste Geschichte, “Balkan”, handelt vom Erfahren des Krieges am eigenen Leib. Im Urlaub verirrt sich der Hund eines Westeuropäers in ein Minenfeld in Kroatien.

“In guter Nachbarschaft” ist eine beißende Satire, die den “guten Dresdner Nachbar” vorführt, der so kleinlich und spießig ist, dass er aus Angst vor dem Verlust seines Kellerinhaltes einen Hass auf alle entwickelt, die anders sind. An einem authentischen Beispiel beleuchtet der Text eine Klientel von Demonstranten, die an den Montagabenden in Dresden “das Volk” abbilden. 

“Das Praktikum” schildert, wie eine ausgebildete Bühnenbildnerin der Nationaloper Sarajewo ein unbezahltes Praktikum an einem Theater in einer deutschen Großstadt annimmt. Nach der zweijährigen Flucht mit ihren beiden kleinen Kindern durch den Jugoslawienkrieg vergisst sie an dem kleinen Theater zum ersten Mal die Traumata von Verfolgung und Todesangst. Als ihr der Leiter der Bühne eine Prämie für die Arbeit anbietet, lehnt sie brüskiert ab.

Hartmut Krug kombiniert die drei Geschichten mit Liedern aus eigener Feder. Der Abend ist eine Veranstaltung innerhalb der Reihe „Westthüringer Kultursalon“, einer gemeinsamen Initiative der VR Bank Westthüringen eG in Kooperation mit der Stadtbibliothek Mühlhausen. Karten gibt es im Vorverkauf in der Tourist-Information in Mühlhausen, an der Ratsstraße. Restliche Karten ab 19 Uhr an der Abendkasse.

Erstellt am 11.10.2018