Pressemitteilung

Baumfällarbeiten am Neuen Friedhof

Die Schäden an Bäumen durch die Hitze und Trockenheit insbesondere in den vergangenen zwei Jahren sind auch in Mühlhausen unübersehbar. Auch der Neue Friedhof muss erhebliche Verluste bei seinem reichen Baubestand verkraften. Davon sind nicht nur die empfindlichen Fichten, sondern zum Teil auch die als robuster geltenden Laubbäume betroffen.

Bedauerlicherweise muss aufgrund dieser Umstände die gestalterisch sehr auffällige Hängebuche vor dem Haupteingang des Friedhofs im Verlauf der Woche vom 17. bis 21.02.2020 gefällt werden.

Der Baum wurde stets aufwendig gepflegt und mit dem Ziel eines noch möglichst langen Erhalts statisch gesichert. Leider war der Austrieb im Frühjahr 2019 äußerst schwach und in großen Teilen ganz ausgeblieben. Im Laufe des Jahres ist der Baum nun vollständig abgestorben.

Zeitnah soll mit einer gleichartigen Neupflanzung in unmittelbarer Nähe des aktuellen Standortes das denkmalgeschützte Ensemble langfristig wieder hergestellt und erhalten werden.

Massiv zugesetzt haben die lang anhaltende Trockenheit und der Borkenkäferbefall leider bekanntermaßen auch den Serbischen Fichten entlang des Hauptwegs auf dem Neuen Friedhof in Mühlhausen. Ein erheblicher Teil ist bereits abgestorben. Aus diesem Grund werden die Fichten im Zuge der Arbeiten ebenfalls in dieser Woche gefällt.

In Abstimmung mit dem Denkmalschutz wird auch die Allee durch eine komplette Ersatzpflanzung wiederhergestellt.

Erstellt am 12.02.2020