Pressemitteilung

Gemeinsame Baumpflanzung der Partnerstädte Eschwege und Mühlhausen als Auftakt für „Deutsche Einheitsallee“

30 Jahre sind seit dem Wunder der friedlichen Revolution und dem Fall der Mauer vergangen. Genauso alt ist auch die Städtepartnerschaft zwischen Mühlhausen und Eschwege. Zu diesem besonderen Anlass starteten die Partnerstädte Eschwege und Mühlhausen heute (7. November 2019) gemeinsam das Projekt „Deutsche Einheitsallee“.

Dazu pflanzten Bürgermeister Alexander Heppe und Oberbürgermeister Dr. Johannes Bruns im Beisein von Guido Knob und Frank Möller vom Mühlhäuser Partnerstädte e.V. zwei Bäume am westlichen Uferweg des Werratalsees in Eschwege.

Diese Aktion soll jährlich wiederholt werden, so dass im Laufe der Jahre eine „Deutsche Einheitsallee“ heranwachsen wird. Ab 2020 wird die Allee zudem ein Pendant in Mühlhausen erhalten: Entstehen soll hier ein Hain, der ebenfalls jährlich um zwei Bäume wachsen soll, die für die beiden Partnerstädte stehen. Die Pflanzungen sollen jeweils am gleichen Tag gemeinsam durchgeführt werden.

Durch das Projekt entsteht nicht nur ein symbolischer Ort für die deutsche Wiedervereinigung und die Städtepartnerschaft, sondern wird zudem ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Deshalb sollen für die jährlichen Pflanzungen jeweils Baumarten ausgewählt werden, die an die sich ändernden Klimaverhältnisse angepasst sind. Zum Auftakt fiel die Wahl auf eine Amerikanische Roteiche, Herkunft Nordamerika, und eine in Südeuropa beheimatete Baumhasel.

Die Vereinbarung über eine Städtefreundschaft zwischen Mühlhausen und Eschwege wurde am 22.12.1989 unterzeichnet. Es war die erste dieser Art zwischen zwei deutschen Kommunen aus Ost und West nach der Grenzöffnung.

An 30 Jahre Mauerfall und 30 Jahre Städtepartnerschaft erinnern beide Städte zudem am Freitag, 8. November: Zunächst treffen sich um 16 Uhr Mühlhäuser und Eschweger Bürger am ehemaligen Grenzübergang Katharinenberg. Anschließend fahren sie gemeinsam im historischen Bus (ROBUR LO 3000) nach Mühlhausen. Hier findet um 18 Uhr ein ökumenischer Stadt-Gottesdienst in der Kirche St. Josef statt. Mit dessen Ende, um 19 Uhr, läuten in Eschwege und Mühlhausen die Kirchgenglocken. Um 19.30 Uhr schließt sich der Festakt 30 Jahre Mauerfall und Städtepartnerschaft in der Rathaushalle Mühlhausen an.

Erstellt am 07.11.2019