Zum Inhalt springen

Engagiert für Mühlhausen: Empfang für Günther Oßwald

 Stadt und Bürger

+++Engagiert für Mühlhausen: Empfang für Günther Oßwald+++

„Den Menschen zugewandt sowohl im beruflichen Umfeld, als auch im sportlich-gesellschaftlichen Leben – Ihre Förderung von Mitmenschen ist beispielgebend und trägt zu einem guten gesellschaftlichen Miteinander bei. Ich bin sehr dankbar für Ihr Engagement aus Mühlhausen heraus.“ Das sagte Oberbürgermeister Dr. Johannes Bruns anlässlich eines Empfangs für Günther Oßwald im Rathaus der Stadt Mühlhausen, um ihm zur Verleihung des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zu gratulieren.

Günter Oßwald übernahm 1979 die Federnschmiede seines Lehrmeisters in Mühlhausen. Nach der Friedlichen Revolution baute er den Betrieb zu einem Anbieter von Fahrzeugzubehör mit Standorten in Thüringen, Hessen und Bayern aus. Er packte im politischen Umbruch 1989/90 an, und formte den Handwerksbetrieb zu einem erfolgreichen mittelständischen Unternehmen von überregionaler Bedeutung.

Bemerkenswert ist die Personalpolitik Oßwalds. Er versteht seine inzwischen rund 160 Mitarbeitenden als Mannschaft – „als Team, das nur gemeinsam gewinnen kann.“ Und diese Mannschaft pflegt er – von der Ausbildung bis zur sprichwörtlich offenen Bürotür im Arbeitsalltag. Und er hält sein Team zusammen, auch in wirtschaftlich unsicheren Zeiten.

Daneben war es für ihn immer selbstverständlich, sich auch für das Gemeinwesen vor Ort zu engagieren: Er beteiligte sich 1989 an der Gründung des Runden Tisches und engagierte sich politisch. Seit 1994 gehört er dem Stadtrat in Treffurt an.
Bekannt ist zudem Günter Oßwalds starke Rolle im Sport-Sponsoring – und natürlich seine persönliche Leidenschaft für den Radrennsport. Er ist als Förderer für den Ski- und Radsport ebenso wie für den Handball in Thüringen kaum wegzudenken.

„Menschen wie er sind das Rückgrat nicht nur unseres wirtschaftlichen Wohlstandes, sondern auch unseres gesellschaftlichen Zusammenhalts“, heißt es auf der Seite des Bundespräsidenten.

Ehrung_Günther_Oswald.jpg