Zum Inhalt springen

Wahl zum 8. Thüringer Landtag am 1. September 2024

Die Wahl zum Thüringer Landtag findet nach den Regelungen des Thüringer Landeswahlgesetzes (ThürLWG) und der Thüringer Landeswahlordnung (ThürLWO) statt. Die Amtsperiode dauert fünf Jahre. Den Wahltag hat die Thüringer Landesregierung auf den 1. September 2024 festgesetzt.

Das Wahlgebiet des Landes Thüringen ist in 44 Wahlkreise eingeteilt.

Gewählt werden 44 Abgeordnete in den Wahlkreisen und 44 Abgeordnete aus den Landeslisten. Jeder Wähler hat zwei Stimmen, eine Wahlkreisstimme und eine Landesstimme. Die erste als Direktstimme für einen Kandidaten, die zweite als Listenstimme für eine Partei (Landesliste).

Durch die Erststimme wird in jedem Wahlkreis ein Abgeordneter direkt gewählt. Als gewählt gilt der Bewerber, der die meisten Stimmen im Wahlkreis auf sich vereint.

Mit der Zweitstimme entscheidet sich der Wähler für eine bestimmte Partei (Landesliste). Unter dem jeweiligen Parteiennamen sind die ersten fünf Bewerber der Landesliste aufgeführt. Die Zweitstimme ist die maßgebende Stimme für die Verteilung der Sitze insgesamt auf die einzelnen Parteien.

Die Stadt Mühlhausen ist dem Wahlkreis 08 – Unstrut-Hainich-Kreis I zugeordnet.

Wahlberechtigung

Wahlberechtigt sind alle Deutschen im Sinne des Artikels 116 Absatz 1 Grundgesetz, die am Wahltag

  • das 18. Lebensjahr vollendet haben,
  • seit mindestens 3 Monaten im Wahlgebiet ihren Wohnsitz haben oder sich dort gewöhnlich aufhalten,
  • nicht nach § 14 ThürLWG vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Bei Inhabern von mehreren Wohnungen wird der Ort der Hauptwohnung als Wohnsitz vermutet. Personen, deren Hauptwohnung nicht innerhalb Thüringens liegt, sind auf Antrag wahlberechtigt, wenn sie am Ort der Nebenwohnung in Thüringen seit mindestens drei Monaten ihren Lebensmittelpunkt haben und dies glaubhaft machen (Hinweis: näherere Erläuterungen = siehe Antrag auf Eintragung ins Wählerverzeichnis mit Nebenwohnung in Thüringen). 

Die wahlberechtigten Personen werden von Amts wegen in das Wählerverzeichnis eingetragen und erhalten ab Mitte/Ende Juli bis spätestens 11. Augut 2024 eine Wahlbenachrichtigung zugesandt.

Wahlbenachrichtigung

Die Wahlbenachrichtigung erfüllt zwei Funktionen:

Sie dient, zusammen mit Ihrem Personalausweis oder Reisepass, als Nachweis der Wahlberechtigung, wenn Sie am Wahlsonntag in Ihrem Wahllokal wählen gehen. Ihr Wahlraum wird Ihnen im Wahlbenachrichtigungsschreiben genannt.

Falls Sie Ihr Wahllokal am Wahlsonntag nicht aufsuchen können, können Sie mit Ihrem Wahlbenachrichtigungsschreiben oder unter Verwendung des in der Wahlbenachrichtigung angegebenen QR-Codes einen Wahlschein, beantragen.

Eintragung in das Wählerverzeichnis

In der Stadt Mühlhausen gibt es zur diesjährigen Landtagswahl des Freistaates Thüringen, 27 Urnenwahllokale und acht Briefwahllokale. Für jeden Urnenwahlbezirk wird ein Wählerverzeichnis geführt. Alle Wahlberechtigten, die am Stichtag des 21. Julis 2024 mit Hauptwohnsitz in der Stadt Mühlhausen/Thüringen gemeldet sind, werden von Amts wegen in das Wählerverzeichnis eingetragen und erhalten bis zum 11. August 2024 eine Wahlbenachrichtigung.

Ein in das Wählerverzeichnis eingetragener Wahlberechtigter, der sich nach dem Stichtag (21. Juli 2024) innerhalb der Stadt Mühlhausen ummeldet, bleibt in dem Wählerverzeichnis des Wahlbezirks eingetragen, für den er am Stichtag gemeldet war.

Wahlberechtigte, die im Zeitraum vom 22. Juli bis 11. August 2024  aus einer anderen Thüringer Gemeinde nach Mühlhausen ziehen, werden in der vorgenannten Zeitspanne auf Antrag in das Wählerverzeichnis der Stadt Mühlhausen/Thüringen aufgenommen. Wird kein Antrag gestellt, verbleibt der Bürger im Wählerverzeichnis des bisherigen Wohnortes und übt dort sein Wahlrecht aus, entweder vor Ort oder durch Briefwahl.

Nach dem 11. August 2024 ist eine Eintragung in das Wählerverzeichnis auf Antrag nicht mehr möglich.

Anmerkung: Jeder Wahlberechtigte, der das Wählerverzeichnis für unrichtig oder unvollständig hält, kann im Zeitraum der Auslegung des Wählerverzeichnisses (12. bis 16. August 2024) beim Wahlbüro der Stadt Mühlhausen, Obermarkt 21, 99974 Mühlhausen – Zimmer P012 und P202 – Einspruch einlegen. Weitere Informationen erhalten Sie auch im Wahlbüro der Stadtverwaltung.

Antrag auf Eintragung ins Wählerverzeichnis mit Nebenwohnung in Thüringen

In Ausnahmefällen werden auf Antrag Wahlberechtigte in das Wählerverzeichnis eingetragen, deren Hauptwohnung außerhalb Thüringens liegt, wenn sie in Thüringen (hier: Stadt Mühlhausen) mit Nebenwohnung gemeldet sind und am Ort der Nebenwohnung ihren Lebensmittelpunkt haben. Der Antrag ist spätestens am 50. Tag vor der Wahl (13. Juli 2024) bei der Stadt Mühlhausen zu stellen. Der Wahlberechtigte hat dabei glaubhaft zu machen, dass er seinen Lebensmittelpunkt am Wahltag seit mindestens drei Monaten in Thüringen hat.

Die Kreiswahlleitung trifft spätestens am 35. Tag vor der Wahl (28. Juli 2024) hierzu eine Entscheidung und gibt diese dem Antragsteller unverzüglich bekannt.

Das Formular für diesen Antrag finden Sie hier:

Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis (Anlage 10a ThürLWO)

Wahlunterlagen

Wahlscheine und Briefwahlunterlagen für die Thüringer Landtagswahl 2024  können im Wahlbüro der Stadtverwaltung Mühlhausen, Obermarkt 21 in 99974 Mühlhausen persönlich, schriftlich oder per E- Mail unter briefwahlmuehlhausende  beantragt werden. Die einzelnen Büros sind barrierefrei und über den Aufzug zu erreichen.

Eine Aushändigung und Bereitstellung der Briefwahlunterlagen ist frühestens ab Montag, dem 5. August 2024 möglich.
Die Beantragung der Briefwahlunterlagen ist bis Freitag, 30. August 2024, 18:00 Uhr möglich. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang die einzuhaltenden Postlaufzeiten!

Weitere Informationen zur Landtagswahl und zu den gesetzlichen Regelungen erhalten Sie unter: www.wahlen.thueringen.de

Sprechzeiten Wahlbüro

Montag 08:00 bis 12:00Uhr und 13:00 bis 16:00Uhr
Dienstag 08:00 bis 12:00Uhr und 13:00 bis 18:00Uhr
Mittwoch  08:00 bis 12:00Uhr         
Donnerstag 08:00 bis 12:00Uhr und 13:00 bis 16:00Uhr
Freitag 08:00 bis 12:00Uhr         


Das Wahlbüro bleibt an den gesetzlichen Feiertagen geschlossen. 

Gleichstellungsbestimmung

Sämtliche Status- und Funktionsbezeichnung gelten jeweils in der männlichen und weiblichen Form, als auch für Personen, die divers oder ohne Eintrag im Geburtsregister sind.

Ortsrecht | Satzungen | Formularpool & weitere Informationen