Zum Inhalt springen

Mühlhäuser Heimat- und Traditionsfeste

Die Stadtverwaltung Mühlhausen fördert seit jeher die lange Tradition der Mühlhäuser Heimatfeste. Allen voran die größte Stadtkirmes deutschlandweit sowie das Brunnenfest und Mühlhäuser Holzfahrt. Dabei arbeiten wir bei der Veranstaltungsplanung, Organsation und Umsetzung von Holzfahrt und Stadtkirmes sehr eng mit dem Traditions­verein Mühlhäuser Heimatfeste e.V. zusammen. Das jährliche Brunnenfest wird gemeinsam mit der jeweiligen Schule geplant. Finanzierung, Organisation und Umsetzung liegt in den Händen der Stadt Mühlhausen.

Das Mühlhausen und die Mühlhäuserinnen und Mühlhäuser etwas vom Feiern verstehen, zeigt sich einmal im Jahr, wenn sich die Stadt zur größten Stadtkirmes deutschlandweit im Ausnahmezustand befindet. Ganz Mühlhausen feiert immer vom letzten August-Wochenende an für zehn Tage die fünfte Jahreszeit. Höhepunkte sind der Festumzug, der Festplatz Blobach mit deutschlandweit und international bekannten Schaustellerattraktionen und die vielseitigen Angebote in den 28 Kirmesgemeinden.

Die Mühlhäuser Holzfahrt hat ihren Ursprung in einem schönen, freien Tag, den die Mühlhäuser Bürgerinnen und Bürger im Stadtwald verbrachten. Sie steht nicht in Verbindung mit den Holzarbeiten im Wald oder dem gemeinschaftlichen Sammeln von Winterholz.  Die Nachrichten im „Neuen Mühlhäuser Wochenblatt“ über einen „jährlichen Festtag vor dem Holzhause“ reichen bis ins Jahr 1798 zurück, als Bürgerinnen und Bürger aus der Straße "Unterm Nussbaum" am 6. August einen geselligen Tag vor dem "Holzhause", dem "Weißen Haus", feierten. Es handelt sich um die erste bekannte Nachricht. Bis heute findet die Mühlhäuser Holzfahrt gemeinsam mit dem Traditionsverein Mühlhäuser Heimatfeste e.V. und den Kirmesgemeinden als Fest mit zahlreichen Spielen und viel Musik statt.

Das Brunnenfest mit seiner weitreichenden Geschichte wurde ursprünglich nur vom Tilesius Gymnasium ausgerichtet und gefeiert. Zu dieser Zeit besuchten, abgesehen von den Küsterschulen, nur Jungen das Gymnasium. Heute gestalten die Mühlhäuser Grundschulen, im jährlichen Wechsel, mit sehenswerten Programmen das Fest. Mit bunt geschmückten Blumensträußen an Stöcken und die Mädchen mit Blumenkränzen im Haar verläuft der Umzug von der Schule bis zur Popperöder Quelle.

Ostern war ursprünglich das Frühlingsfest zu Ehren der germanischen Licht- und Frühlingsgöttin Ostara. Die Sehnsucht der Menschen nach Frühling, Sommer und Sonne, nach Sicherung des neuen Erntesegens, ließ sie das Frühlingsfest der Tag- und Nachtgleiche ausgelassen feiern. Auch die Mühlhäuser feiern alljährlich das bunte, fröhliche Mühlhäuser Frühlingsfest. Eröffnet wird das erste Traditionsfest des Jahres immer am Ostersamstag durch das Stadtoberhaupt. Eine Woche lang feiern dann Besucher aus nah und fern heiter und ausgelassen den lang ersehnten Frühling. Vergnügen pur ist angesagt: Kinder- und Familienfahrgeschäfte, Verlosungen, Schießstände, Warengeschäfte und anspruchsvolle Gastronomiestände nach Schaustellerart, attraktive Fahrgeschäfte für das jugendliche Publikum – alles ist auf dem Jahrmarkt zu finden. Außerdem bietet das Mühlhäuser Fest eine ganze Woche lang  alles, was zu einem Fest für die ganze Familie gehört. Spannend wird es am Ostermontag besonders für die Kinder. Am Nachmittag besuchen zwei Osterhasen den Festplatz und verteilen Überraschungen und Süßigkeiten an die kleinen Gäste. Mittwochs ist traditioneller Familientag, an dem alle Geschäfte ermäßigte Preise anbieten. Höhepunkt ist ein in prachtvollen Frühlingsfarben gehaltenes Feuerwerk entlang der historischen Mühlhäuser Stadtmauer. Zum Abschluss des Frühlingsfestes können sich die Gäste davon am Samstagabend verzaubern lassen. Die Stadtverwaltung und die am Frühlingsfest teilnehmenden Schausteller wünschen allen Gästen und Besuchern ein schönes Osterfest und viel Freude beim Bummel über den Blobach.

Ein kleiner Einblick in unsere Heimat- & Traditionsfeste: