Vorbeugen und schützen: Hinweise zur Hygiene und im Verdachtsfall

Änderung der Besuchsführung des „Corona–Teststützpunktes" in Mühlhausen

Aufgrund baulicher Maßnahmen erfolgt seit dem 03.08.2020 der Zugang für BesucherInnen des „Corona–Teststützpunktes im „Barbaraheim“ in Mühlhausen über die rechte Tür (Richtung Sondershausen) und der Ausgang über die linke Tür (Richtung Mühlhausen). Diese neue Besucherführung und Parkmöglichkeiten gehen aus der Grafik hervor.

Alle testrelevanten Abläufe bleiben davon unberührt. Eine Abstrichnahme erfolgt weiterhin ausschließlich nach vorheriger Terminierung durch den niedergelassenen Arzt oder durch das Gesundheitsamt.

Bei Verdachtssymptomen: Wenden Sie sich telefonisch an Ihren Hausarzt oder an den Kassenärztlichen Notdienst: 116 117.

Das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 verbreitet sich derzeit zunehmend weltweit. Risikogebiete können sich ständig ändern.

Durch die Einhaltung grundlegender Hygiene-Vorschriften kann einer Verbreitung von Corona- aber auch von Grippe-Erregern vorgebeugt werden:


  • Häufiges und gründliches Händewaschen mit Wasser und Seife (mindestens 20 Sekunden), insbesondere nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten.
  • Abstand (mindestens ein Meter) zu Personen mit Husten, Schnupfen oder Fieber halten.
  • Husten und Niesen nur ins Taschentuch oder in die Ellenbeuge und bitte nur Einmaltaschentücher verwenden.
  • Halten Sie die Hände vom Gesicht fern - vermeiden Sie es, mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren.
  • Alltagsgegenstände , die häufig berührt werden (z.B. Türklinken, Handys, Tastaturen, Displays etc.), regelmäßig feucht abwischen (z.B. mit einem Desinfektions-Spray; HINWEIS: Keine Mittel zur Händedesinfektion verwenden)
  • Personen mit COVID-19-Symptomen, die sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sollen bitte ihren Hausarzt telefonisch zur weiteren Abklärung kontaktieren.
  • Nicht ins volle Wartezimmer setzen!
  • Außerhalb der Sprechzeiten erreichen Sie den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116 117.

Wer mit einer Person Kontakt hatte, bei der COVID-19 durch ein Labor nachgewiesen wurde, soll sich bitte unmittelbar an das zuständige  Gesundheitsamt wenden.

Weitere Informationen zum Schutz vor Infektionskrankheiten finden Sie auf der Internetseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: www.infektionsschutz.de

Symptome & Übertragung

Die durch SARS-CoV-2 verursachte Krankheit COVID-19 geht einher mit Symptomen wie Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber. Einige Betroffene leiden auch an Durchfall. Bei einem Teil der Patienten scheint das Virus mit einem schwereren Verlauf einherzugehen und zu Atemproblemen und Lungenentzündung zu führen.

Das neuartige Coronavirus ist von Mensch zu Mensch übertragbar. Es ist davon auszugehen, dass die Übertragung – wie bei anderen Coronaviren auch - primär über Sekrete der Atemwege erfolgt. Die neuartigen Coronaviren wurden auch in Stuhlproben einiger Betroffener gefunden.

Derzeit wird davon ausgegangen, dass die Inkubationszeit bis zu 14 Tage beträgt.

Häufig gestellte Fragen

Auf den Seiten des Robert Koch-Instituts und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) finden Sie Expertenantworten zu häufig gestellten Fragen (FAQ) und ein Erklärvideo der BZgA zu Coronavirus SARS-CoV-2.

Quelle: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), http://www.infektionsschutz.de
Quelle: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), http://www.infektionsschutz.de